Steinzeit Jäger Kurs

Steinzeit-Jäger Kurs

Dieser vierteilige Kurs ist etwas ganz besonderes, das es so noch nicht gegeben hat. Mit dem allergrößten Respekt vor dem Leben werden wir ein Wildtier aufarbeiten und dabei so viel wie möglich verwerten. 

Der Kurs richtet sich an all jene, die Interesse daran haben, von einem Tier mehr als nur die besten Stücke zu verwerten und eine ganzheitliche Sicht auf die Verwertung eines Tieres bekommen möchten. 

Jedes Modul ist einem bestimmten Thema gewidmet und baut inhaltlich auf das vorhergehende auf. Allerdings wird es auch möglich sein, nur an einzelnen Wochenenden teil zu nehmen.

In unseren Breiten wäre das Überleben für unsere Vorfahren ohne die regelmäßige Versorgung mit Fleisch nicht möglich gewesen. Die erfolgreiche Jagd, das saubere Verarbeiten und Konservieren und die vollständige Nutzung aller Ressourcen, die ein erlegtes Tier der Sippe schenkte, waren ausschlaggebend dafür, dass sie überleben konnten.

In diesem Kurzlehrgang möchten wir in die Welt der beinahe vergessenen Jäger und Sammlerkulturen eintauchen, die bei uns mit der neolithischen Revolution ihren Niedergang hatte.

Modul 1: Die Jagd

In dem ersten Teil der Seminarreihe geht es um die Jagd. Spurenlesen, Tarnen, Pirschen, Jagdwaffen, Fallen

Wir werden uns eine Speerschleuder mit den passenden Pfeilen herstellen und uns mit auch mit anderen primitiven Jagdmethoden vertraut machen.

Modul 2: Die Beute

In dem zweiten Teil werden wir ein bereits von einem Jäger erlegtes Tier zerwirken und das Fleisch verarbeiten und zubereiten.

Abziehen, Zerlegen, Sehnen herausarbeiten,…

Wir werden ein Festmahl am Lagerfeuer zubereiten und einen Teil des Fleisches  auf traditionelle Art konservieren.

Modul 3: Die Haut

Die Haut des Tieres, die wir im zweiten Teil abgezogen haben, werden wir weiter zu Leder und Rohhaut verarbeiten. Je nach Interesse werden wir verschiedene Gerbmethoden anwenden und kennen lernen.

Aus der Rohhaut können Schnüre, Behälter, Rasseln oder Trommeln gebaut werden.

Modul 4: Die Knochen

Aus den im Modul 2 vorbereiteten Knochen werden wir Geräte und Werkzeuge herstellen. Die Sehnen verwenden wir, um z.B. Steinklingen in Griffen zu befestigen oder machen Schnüre daraus.

Ort: Tipidorf Alberndorf

Datum: 13.-15.9./11.-13.10./8.-10.11./22.-24.11.

Kosten: € 900-, bei Einzelbuchung der Termine je € 250,-

Anmeldung: über das Kontaktformular oder per Mail an: office@wildniswerkstatt.at